#3 der Blogparade 1000 Fragen an dich selbst

#3 der Blogparade 1000 Fragen an dich selbst

Es ist eine neue Woche und wie angekündigt kommen hier die nächsten 20 Fragen der Blogparade 1000 Fragen an dich selbst. Habt ihr vielleicht gesehen, wie viele andere da auch mitmachen? Echt spannend und eine tolle Sache, sich mal wieder mit sich selber zu beschäftigen im Wahnsinn des Alltags.
Also, los geht´s!

41. Trennst du deinen Müll? Hier bei unserem im Ort gibt es nur die Möglichkeit, schwarze Tonne und Papier zu trennen. Aber wir haben im Garten zumindest einen kleinen Kompost, um die natürlichen Abfälle zu entsorgen.

42. Warst du gut in der Schule? Meine Mama würde sagen, ich war bis zur 10. Klasse einfach faul 🙂 Ich hatte bis dahin immer gute Noten, also warum mehr anstrengen als unbedingt nötig? In der Sekundarstufe 2 hat mich dann allerdings mein Ehrgeiz anscheinend gepackt, sodass ich am Ende mein Abitur echt schon strebermäßig abgeschlossen habe.

43. Wie lange stehst du normalerweise unter der Dusche? Nicht länger als man eben braucht, ich mache daraus keine Wellnessbehandlung. Jetzt mit Dickbauch dauert eher das drumherum, also an- und ausziehen, cremen usw. länger.

44. Glaubst du, dass es außerirdisches Leben gibt? Hmm, also an grüne Männchen oder so glaube ich eher nicht. Aber ich glaube schon, dass es da noch viel mehr gibt, als wir uns vorstellen können und wollen. Vielleicht sind wir auch gar nicht die am höchsten entwickelte Spezies da draußen. Wahrscheinlich werde ich oder wir das aber nie erfahren…

45. Um wieviel Uhr stehst du in der Regel auf? Halb 8

46. Feierst du immer deinen Geburtstag? Nein. Ich freue mich sehr, wenn die mir wichtigen Menschen an diesem Tag an mich denken, aber ich war noch die der Typ, der dann jedes Jahr eine fette Party steigen lässt.

47. Wie oft am Tag bist du auf Facebook? Uff, das habe ich noch nie gezählt und werde ich auch glaube ich nicht. Wahrscheinlich zu oft.

48. Welchen Raum in deiner Wohnung magst du am liebsten? Unseren Schlafbereich und das Wohnzimmer. Hier findet auch hauptsächlich unser Leben drinnen statt.

49. Wann hast du zuletzt einen Hund oder ein anderes Tier gestreichelt? Wir selber leben leider nicht mit Tieren zusammen, von daher ist es schon eine ganze Weile her fällt mir gerade auf. Ich glaube es waren die Ponys bei uns auf dem Weihnachtsmarkt, wo wir eine kleine Kutschfahrt gemacht haben.

50. Was kannst du richtig gut? Jetzt musste ich tatsächlich erst einmal überlegen. Ich denke, ich kann richtig gut planen und strukturieren. Ich brauche das auch, immer irgendwie einen Plan von allem zu haben. Ob das jetzt im Alltag der Tagesablauf ist oder Ausflüge oder Termine. Ich brauch da Struktur und für mich die Gewissheit, dass es am Ende so funktioniert. Das klappt natürlich im Leben mit Kindern nur noch bedingt und da muss ich tatsächlich auch an mir arbeiten, vielleicht auch mal mehr Spontanität zuzulassen und wenn ein Plan mal nicht so klappt, es auch nicht so eng zu sehen.

51. Wen hast du zum ersten Mal geküsst? Meinen Kindergartenfreund Tobias damals. Es war klar, dass wir auch heiraten. Zuletzt gesehen habe ich ihn tatsächlich im Kindergarten 🙂

52. Welches Buch hat einen starken Eindruck bei dir hinterlassen? Früher, als Jugendliche, war ich wirklich eine Leseratte. Allerdings waren die Bücher damals die typischen Jugendromane, die ein Mädchen halt so ansprechen zwischen 13 und 18 Jahren. Ich habe gerade versucht, mich an ein bedeutungsschweres Buch zu erinnern, was hier gut passen würde. Aber wenn ich ehrlich bin, fällt mir da echt nix ein.. Was mich eher inspiriert gerade sind echte Lebensgeschichten von anderen Menschen, die ich dann zum Beispiel in anderen Blogs verfolge.

53. Wie sieht für dich das ideale Brautkleid aus? Ich hatte es zu unserer Hochzeit zum Glück gefunden! Es war ein relativ schlichtes Kleid ohne viel Glamour und Glitzer (darauf steh ich nicht so). Es hatte aber eine tolle Spitze oben am Ausschnitt und Rücken und der Rock war weich und fließend. Hach, es war schon schön 🙂

54. Fürchtest du dich im Dunkeln? Wenn ich dazu alleine bin, muss ich ehrlich sagen ist mir eine kleine Lichtquelle schon ganz lieb (da reicht auch die Straßenlaterne die von draußen rein scheint, aber dann kann man wenigstens Umrisse erkennen).

55. Welchen Schmuck trägst du täglich? Meinen Verlobungs- und meinen Ehering. Die nehme ich (außer wenn es mal zu der seltenen Tatsache kommt, dass ich backe und mit den Händen Teig matsche) nie ab. Und Ohrringe. Ich bilde mir ein, die lenken von meinen großen Ohren ab.

56. Mögen Kinder dich? Ich glaube schon, ja. Wobei das eher die Babys und die kleineren sind. Ab Schulalter bin ich denen glaub ich zu uncool.

57. Welche Filme schaust du lieber zu Hause auf dem Sofa als im Kino? Die, wo sehr spannend oder sehr emotional sind.

58. Wie mild bist du in deinem Urteil? Das kommt auf meine Stimmung und auf mein Gegenüber an. Prinzipiell versuche ich schon immer, recht objektiv zu sein, aber ich merke, dass ich auch relativ schnell mir ein Urteil bilde. Meistens ist meine Intuition auch richtig, aber ich wurde auch schon eines besseren belehrt.

59. Schläfst du in der Regel gut? Uh, grad ganz blöde Frage, die ich jetzt mit einer Mimimi-Jammer-Antwort beantworten könnte. Da das aber hoffentlich nach der Schwangerschaft und ersten Zeit mit Baby wieder besser wird, lasse ich es einfach…Und hoffe das Beste.

60. Was ist deine neueste Entdeckung? Jetzt bitte nicht lachen: Instagram. Ich weiß, ich bin da sowas von hinter dem Mond bisher, aber ich fange tatsächlich erst jetzt an, mich damit zu beschäftigen. Und noch steige ich auch nicht durch alles durch, aber das wird schon und dann könnt ihr mir gern auch da folgen. Und falls jemand von euch das super Instagram Brain ist, der darf sich gern bei mir melden und seine Tricks mit mir teilen. 🙂

Ich bin schon auf die nächsten Fragen nächste Woche gespannt und freue mich, von euch zu hören!

Alles Liebe,
Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.